Nettebad Osnabrück: Mit neuem BEKAPOOL-Becken gerüstet für die Sommersaison

Als klassischer Sanierungsfall präsentierte sich das Nichtschwimmerbecken im Außenbereich des Nettebades Osnabrück. Marode Fliesen, undichte Abläufe - das Becken von 1973 war in die Jahre gekommen und ließ sich wegen der zu großen Wasserfläche nicht mehr rentabel betreiben. Eine schnelle Lösung musste her, die den Badebetrieb nicht länger als absolut notwendig behinderte - jeder Ausfalltag macht sich schließlich in der Kasse des Betreibers bemerkbar. Neben einer kurzen Bauzeit stellte der Betreiber auch gezielt Anforderungen an ein kostengünstiges System, das auf Jahrzehnte gesehen wenig Reinigungs- und Wartungsaufwand verursacht und in Optik und Haptik hohen Ansprüchen genügen sollte.

Beim Vergleich verschiedener Anbieter war für Jürgen August, Entscheider beim Betreiber Stadtwerke Osnabrück schnell klar, dass BEKAPOOL aus dem Hause STEULER-KCH das System seiner Wahl werden sollte. „BEKAPOOL vereint alle Vorteile, die wir für unser Nettebad gesucht hatten. Dank des Konzepts aus Betonfertigbauteilen entstand das neue Becken innerhalb weniger Wochen. Die bauseitigen Vorbereitungen hielten sich in Grenzen, zumal wir das neue Becken einfach in das alte einbauen lassen konnten. Für uns hatte das auch den schönen Nebeneffekt, dass wir in diesem Zuge die Wasserfläche etwas verkleinern konnten, um die Betriebskosten zu senken und gleich neben dem Becken einen neuen Spraypark zu errichten.“

Die kurze Bauzeit des neuen Beckens – in Osnabrück waren es gerade einmal 5 Wochen bis zur Aufnahme des Badebetriebes – verdankt BEKAPOOL dem Prinzip, dass Betonfertigteile ganz individuell nach Maß vorproduziert werden. Selbst Einstieg, Treppe und Rinnen sowie Anschlüsse für die Wassertechnik sind in den Bauteilen bereits vorgesehen und müssen vor Ort nur noch angeschlossen werden. BEKAPOOL besteht aus einem Materialverbund aus Beton und Kunststoff. Die Oberfläche fühlt sich für den Schwimmer angenehm an, ist jedoch um ein Vielfaches resistenter gegen Vandalismus als eine herkömmliche Folienauskleidung. Unzählige Farben und Oberflächenstrukturen stehen zur Auswahl, die jedes Becken ganz individuell gestaltbar machen. Nicht zu vergleichen also mit einem Edelstahlbecken, das bei weniger schöner Optik und Haptik auch noch wesentlich teurer wäre.

Zum Komplettpaket, das STEULER-KCH dem Betreiber des Nettebades anbot, gehörten neben der eingehenden Beratung auch die Projektplanung anhand detaillierter Baupläne, die technische Auslegung unter Hinzuziehung eines Wassertechnikers, die Fertigung, Lieferung und Montage der Bauteile sowie Supervision und Bauleitung. Vier Monteure und ein Projektleiter sorgten für die termingerechte Umsetzung vor Ort. Inzwischen sind sie weitergezogen zum nächsten Bad, denn schon in den nächsten Wochen realisieren sie ein Innenbecken für eine Schwimmschule.

Für Jürgen August vom Nettebad steht fest: „Bisher überzeugt unser neues Nichtschwimmerbecken auf ganzer Linie und wir können mit ein wenig Stolz behaupten, dass wir zu den Vorreitern gehören, die auf die Stärken von BEKAPOOL setzen“.

 

Sehen Sie auch unseren Zeitrafferfilm zur Erneuerung des Nichtschwimmerbeckens auf YouTube.

Weitere Bilder des fertiggestellten Beckens können Sie in unserer Referenz-Galerie bewundern.
 

Ansicht des frisch eröffneten Nichtschwimmerbeckens im Osnabrücker Nettebad.Einstieg zum neugebauten Nichtschwimmerbecken.